Die katalanische Zivilgesellschaft treibt die friedliche und demokratische Gründung eines neuen europäischen Staates voran

 “V” wie “votar”- Katalonien will über seine Unabhängigkeit abstimmen

Berlin, 24. August.

In Hinblick auf die Volksbefragung am 9. November 2014 in Katalonien, haben hunderte Unterstützer der Unabhängigkeit in einer Demonstration am Brandenburger Tor auf den Willen der Mehrheit des katalanischen Volkes aufmerksam gemacht, in dem sie ein „V“ bildeten.

“V” wie Voluntat (Wille), Votar (wählen) und Via (Weg) – einen demokratischen und friedlichen Weg in Richtung Unabhängigkeit – wählten die rund 300 Katalanen und ihre deutschen Sympathisanten, die sich heute am Brandenburger Tor versammelten, um gemeinsam den symbolträchtigen Buchstaben zu bilden. Mit der Demonstration wollen sie ihre deutschen Mitbürger auf den Unabhängigkeitsprozess aufmerksam machen, der derzeit in Katalonien stattfindet. Die Aktion begann um 17:14 Uhr und erinnerte damit an den 300. Jahrestag des Verlustes der katalanischen Unabhängigkeit im Jahre 1714 in Folge der Niederlage im spanischen Erbfolgekrieg.

Zudem sendeten die Katalanen eine Botschaft an die Bundeskanzlerin: Ein 15m x 30m großes Plakat mit der Abbildung von Angela Merkel und der Aufschrift: “Am 9. November stimmen die Katalanen für ihre Freiheit” wurde entrollt. Mit dieser Aktion soll die deutsche Spitzenpolitikerin auf den festen Willen der Bürger Kataloniens, bei einer Volksbefragung über ihre politische Zukunft entscheiden zu wollen, aufmerksam gemacht werden.

Einige Demonstrierenden trugen Transparente mit Aussagen wie “Ich glaube an die Demokratie. Und Du?” oder “Wir sind bereit, über unsere Unabhängigkeit abzustimmen” sowie Urnen und Stimmzettel mit “Ja”, um ihre Entscheidung bei der Abstimmung am 9. November darzustellen. Außerdem wurden die katalanische Hymne Els Segadors (“die Schnitter”), von einem Flageolett begleitet, angestimmt und Unterschriften zur Unterstützung der Volksabstimmung gesammelt.

Die Aktion war von der deutschen Vertretung der Assemblea Nacional Catalana (“Katalanischen Nationalversammlung”) in Hinblick auf die für den 11. September in Katalonien angekündigten Massendemonstration organisiert worden. An diesem Tag werden hunderttausende katalanische Bürger und Sympathisanten in ihren Dörfern und Städten auf die Straßen gehen. In Barcelona werden sie sich auf den beiden Hauptschlagadern der Stadt, der Gran Via und der Avinguda Diagonal, zu einem gigantischen „V“ versammeln.

Ein inklusiver, friedlicher und demokratischer Prozess, der von der katalanischen Zivilgesellschaft vorangetrieben wird

Der katalanische Unabhängigkeitsprozess wurde durch eine breit aufgestellte zivilgesellschaftliche Bewegung in Gang gesetzt, die heute die politische Agenda mitbestimmt, in fast allen Parteien vertreten ist und ihre Ziele auf inklusive, pazifistische und demokratische Weise erreichen will. Mit ihrem hoffnungsvollen und nüchternen Engagement fordern hunderttausende Bürger verschiedenster Herkunft, sozialer Schichten, Sprachhintergründe und politischer Richtungen, sowohl Befürworter als auch Gegner der Unabhängigkeit, ihr Recht auf Selbstbestimmung ein: sie wollen am 9. November abstimmen dürfen. Der Wille, dieses Recht auszuüben, verleiht dem inneren Zusammenhalt des katalanischen Volkes Ausdruck, das auf eine jahrtausendalte Geschichte von Kultur, Sprache und eigenen Institutionen zurückblickt. Die gleichen demokratischen Grundwerte, die die Katalanen jetzt bewegen, verpflichten sie dazu, das Ergebnis der Abstimmung zu akzeptieren – wie auch immer es letztlich ausfallen mag.

Die spanische Regierung weigert sich bislang, in der Debatte um die Legalität der Volksbefragung nachzugeben. Die Bürger Kataloniens halten jedoch an der Legitimität des mehrheitlichen Willens der Gesellschaft fest – schließlich ändere die Gesellschaft die Gesetze und nicht umgekehrt.
Wenn Sie am 11. September an einer Teilnahme am großen “V” in Barcelona interessiert sind oder eine Berichterstattung planen, setzen Sie sich bitte in Kontakt mit press@catalanassembly.org.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Assemblea Nacional Catalana, sectorial Deutschland Follow us Facebook Twiter YouTube RSS