Veranstaltungen mit Ralf Streck: Katalonien am Scheideweg zwischen Repression und Gewalt?

Facebook Twitter Instagram YouTube Flickr

Nächste Woche veranstaltet die ANC Deutschland in mehreren deutschen Städten Diskussionsabende mit Ralf Streck zur aktuellen Situation in Katalonien.

Zehn Jahre geradezu exemplarisch friedfertiger Proteste in Katalonien haben nicht dazu geführt, dass die katalanischen Anliegen in Spanien ernst genommen, diskutiert und einer politischen Lösung zugeführt wurden. Statt auf Dialog setzt Spanien, egal wer gerade in Madrid regiert, stets auf Repression. Statt ein Referendum über die Unabhängigkeit nach Vorbild Schottlands in Großbritannien oder Quebecs in Kanada zu vereinbaren, werden Abstimmungen in Madrid stets verboten. Vor zwei Jahren wurde von spanischen Sicherheitskräften sogar versucht, sein Referendum mit brutalster Gewalt zu verhindern und seither erreicht die spanische Repression immer neue Höhen. Politiker und Aktivisten, die für die Durchführung des Referendums verantwortlich gemacht werden, sind gerade wegen eines angeblichen Aufruhrs zu Haftstrafen von bis zu 13 Jahren verurteilt worden.

Die Bewegung hat das mit massiven Protesten und einem Generalstreik beantwortet und nun, so ist das Ziel, sollen Proteste und der zivile Ungehorsam so lange nicht mehr aufhören, bis die politischen Gefangenen frei, die Republik oder ein paktiertes Referendum durchgesetzt ist. Hongkong ist dafür ein Vorbild. Und wie in Hongkong gab es im Rahmen der neuen Protestaktionen erstmals heftigere Auseinandersetzungen mit der Polizei, vor allem von jungen Menschen, die nicht nur frustriert über die harten Urteile gegen Anführer der Unabhängigkeitsbewegung sind, sondern auch über die sich zuspitzende soziale Situation und Perspektivlosigkeit in diesem Spanien sind. Auf der Veranstaltung werden wir die Frage klären, ob Katalonien nun in einen Strudel der Gewalt gerissen wird und welche Perspektiven es für die Unabhängigkeitsbewegung gibt.

Über Ralf Streck

Ralf Streck, deutscher Journalist, Autor und Übersetzer, studierte Politikwissenschaft und Turkologie in Frankfurt und schreibt für diverse Medien in Europa. Er lebt im Baskenland und beschäftigt sich besonders mit Unabhängigkeitsbewegungen wie im Baskenland, Katalonien, Schottland.

Einige Artikel von Ralf Streck:

München

Ralf Streck: Vortrag mit Diskussion: Katalonien am Scheideweg zwischen Repression und Gewalt?

Montag, 04.11.2019 19:00 Uhr
Das Pixel — Der Gasteig
Rosenheimer Straße 5
81667 München

Frankfurt

Diskussionsabend mit Ralf Streck: Katalonien am Scheideweg zwischen Repression und Gewalt?

Dienstag, 05.11.2019 19:00 Uhr
Eintritt Frei

KVFM – Kunstverein Familie Montez e.V.
Honsellbrücke am Hafenpark
Honsellstraße 7
60314 Frankfurt am Main

Köln

Diskussionsabend mit Ralf Streck: Katalonien am Scheideweg zwischen Repression und Gewalt?

Mittwoch, 06.11.2019 20:00 Uhr

Restaurant Schelds em Oellig (Saal)
Neusser Straße 87
50670 Köln

Teilen

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *